Da entscheidet man sich, Bürgermeisterkandidat zu werden, und plötzlich ist alles anders. Täglich spannende, aber auch ungewohnte Herausforderungen: Aufstellung eines Wahlteams, Interviews, Fotoshootings, Gestaltung von Flyern, Plakate entwerfen, Aktionen planen… und natürlich der intensive, persönliche Kontakt zu den Fröndenberger*innen!

Kulturarbeit zu „verkaufen“, damit habe ich jahrelange Erfahrung – nun steht man als Person an allen möglichen Stellen im Mittelpunkt – das ist zwar in dieser Intensität ungewohnt, aber ganz ehrlich, ich komme sehr gut damit klar…

Auch die Arbeit mit den Medien, insbesondere mit der Presse, ist nicht neu für mich. Doch jetzt handeln die Interviews und Berichte nicht mehr von Konzerten und dem in Fröndenberg beliebten „Afterglow“, sondern von mir, meiner Vision, meiner Liebe zu Fröndenberg und warum ich glaube, dass ich der Richtige bin, diese Stadt für die Zukunft auszurichten und gemeinsam mit den Bürger*innen zu gestalten. Auf dem Foto ist Marcus Land vom Hellweger Anzeiger bei uns im Garten für ein Interview.

Egal, wie das Wahlergebnis sein wird – diese Zeit wird eine unvergessliche Reise bleiben. Jetzt aber zählt nur eins: Nutzen Sie die Chance, gehen Sie am 13.09.2020 zur Wahl, und wählen Sie demokratisch!

 


 

zurück zu Aktuelles